Programm

ARCHITECTURE REAL ESTATE CONSTRUCTION (ETH ARC)
Professur für Architektur und Bauprozess – Prof. Sacha Menz

Die Professur für Architektur und Bauprozess am Departement D-ARCH der ETH Zürich widmet sich in ihren Weiterbildungsprogrammen den Identität stiftenden Handlungskompetenzen der Protagonisten aus der Bauwirtschaft und des Immobilienmarkts. Ziel für die Studierenden ist es, durch Fachkompetenz in der eigenen Disziplin Verantwortung zu übernehmen und mit allen Beteiligten situationsangemessen interagieren zu können. Durch Methodenkompetenz wird ein selbständig kritisches Denken gefördert, um Etabliertes hinterfragen zu können. Die Auseinandersetzung mit interdisziplinären Themen ist integraler Bestandteil der Weiterbildung. Die Weiterbildungsprogramme bieten Konzepte zur Entwicklung und Umsetzung beruflicher und persönlicher Ziele und vermitteln die dazu notwendigen Handlungen und Haltungen. Die Programme werden als moderierte Lektionen verstanden, indem Forschung, Lehre und Praxis laborartig miteinander verknüpft werden.

Seit acht Jahren bietet die Professur für Architektur und Bauprozess das MAS ETH in Gesamtprojektleitung Bau (MAS ETH GPB) und das CAS ETH in Unternehmensführung für Architekten und Ingenieure (CAS ETH UFAI) erfolgreich an. Um sowohl die Bedeutung der MAS Thesis als Forschungsarbeit an der ETH zu stärken als auch auf die für die Bauwirtschaft und den Immobilienmarkt wichtige Praxis fokussieren zu können, wurde als Strategie die neue Weiterbildungsstruktur der Professur für Architektur und Bauprozess mit dem Titel Architecture, Real Estate, Construction (ARC) entwickelt.

Leitbild:
– Die Bauwirtschaft und der Immobilienmarkt werden als two-sided Market im selben Umfeld betrachtet. Die Weiterbildungsprogramme ETH ARC verstehen sich als Bindeglied.
– Problem und erkenntnisorientierte Forschung zu relevanten Themen der Bauwirtschaft und des Immobilienmarkts stehen im Zentrum des MAS ETH ARC. Es fördert durch die zu erstellende Thesis die Methodenkompetenz der Studierenden.
– Das für die Bauwirtschaft und den Immobilienmarkt notwendige Praxiswissen wird in den auf gegenwartsnahe Themen bezogene CAS ETH ARC Programmen erfasst, vertieft, rekapituliert und interpretiert. Die Programme fördern die Handlungskompetenz der Teilnehmenden.
– Die laborartige Verknüpfung von Forschung, Lehre und Praxis wird durch einen programmübergreifenden Austausch zwischen Forschenden, Lehrenden, Studierenden/Teilnehmenden, Alumni, Institutionen, Organisationen und Privaten unterstützt. Dies fördert die kritische Diskussion und selbständiges Denken.
– Die Qualität der Weiterbildungsprogramme ETH ARC liegt in den kleinen, auf im Durchschnitt zwölf Studierenden/Teilnehmenden limitierten Klassen, dem Betreuungsverhältnis von eins zu drei der Studierenden/Teilnehmenden zur Programmleitung und dem personellen Roten Faden durch die Programme.

Die neu angebotenen Weiterbildungsprogramme ETH ARC der Professur für Architektur und Bauprozess sind zentrisch aufgebaut. Sie stellen den Verbund des im Mittelpunkt stehenden MAS ETH ARC mit mehreren CAS ETH ARC Programmen dar, die als Vertiefung der individuellen Schwerpunkte der Studierenden zu verstehen sind. Während das neue MAS ETH ARC auf die Forschung fokussiert, konzentrieren sich die CAS ETH ARC Programme auf die Praxis der teilnehmenden Disziplinen. Ergänzt wird das System durch Fortbildungskurse, die weiterführende Themen aufgreifen.